Der ColoniaCon steht vor der Tür

Bild des Benutzers Bernd Robker
Gespeichert von Bernd Robker am Fr, 2016-05-27 08:13

Das Conbuch ist fertig, das Programm zusammengestellt, das Material vor Ort, die Gopher sind bereit, die Namensschildchen gedruckt: Der ColoniaCon kann kommen.

Das Programm (ausführlich: hier):

Auch dieses Jahr liegt der Schwerpunkt unseres Cons wieder auf den fantastischen Heftromanserien. Zu PERRY RHODAN werden wir nicht nur auf den Panels zur Hauptserie und zu NEO etwas erfahren, sondern auch über die Planetenromane und über die Miniserien sprechen - vom ersten derartigen Projekt, Stardust, über Arkon bis zum frisch angekündigten Jupiter. Aber wir verharren nicht beim Erben des Universums, sondern wenden uns auch MADDRAX, REN DHARK und PROFESSOR ZAMORRA zu.

STAR TREK ist jedem ein Begriff, dieses Universum begleitete jeden Science-Fiction-Fan seit Jahrzehnten (wenn der Fan denn so alt ist - die jüngsten Besucherinnen, die wir erwarten, sind stolze sieben). Nun gibt es erstmals kanonische STAR-TREK-Romane, die in deutscher Sprache verfasst (nicht: übersetzt) wurden. Die Autoren Bernd Perplies und Christian Humberg werden uns davon berichten.

Nicht nur STAR TREK hat eine reiche Historie, da gibt es mehr: So manche fantastische Fernsehserie kann auf einige Jahrzehnte zurückblicken. Robert Vogel wird uns erzählen, was wir dazu wissen müssen.

"Wissen" ist ein gutes Stichwort, davon ist es nicht weit zur "Wissenschaft", und der widmet sich Lars Adler in seinem Vortrag "Science vs. Fiction". Was steckt hinter den Geschichten von C-Beams am Tannhauser Gate und weit, weit entfernten Galaxien?

Aber wir bieten auch Entspannendes, gleich zu Beginn: Da wird gesungen. Ju Honisch und Horus W. Odenthal werden uns zeigen, dass auch Klangwelten fantastische Welten sind. Und das setzt sich mit Singh Boncard fort, der nicht nur eine CD zum Conbuch beisteuerte, sondern auch ein Konzert mit seiner elektronischen Musik geben wird.

Auf dem ColoniaCon konnte man auch immer fantastische Literatur entdecken, die noch nicht jeder kennt, und diese Tradition setzen wir fort. Der Verlag In Farbe und Bunt präsentiert sein Programm, frische PR-Miniserien-Autoren erzählen von ihrem bisherigen schriftstellerischen Weg und eine komplette Programmschiene beschäftigt sich mit Lesungen: Jott Fuchs präsentiert ihre epische Science-Fiction-Saga, Horus W. Odenthal zeigt uns, dass der Weg von Alben zu Aliens nur ein kurzer ist, Tanja Bern schildert die Suche nach einem Alben, während Ute Raasch nach kolonisierbaren Planeten sucht, Ju Honisch uns bissige Kurzgeschichten präsentiert, während Regina Schlehecks Prosa zwar auch kurz und abwechslungsreich, aber nicht bissig, sondern mörderisch ist. Annika Dick zeigt uns die romantischen Gegenden in einem fantastischen Schottland, und bei Matthias Falke kann man herausfinden, wieso seine Enthymesis-Saga für so viele SF-Preise nominiert ist. Am Sonntag gibt es einen Überblick über die Projekte des Terranischen Clubs Eden, zu denen auch ein zweibändiges Gedenkwerk zu Rainer Castor gehört.

Wir sind eine Veranstaltung von Fans für Fans, und deswegen hat auch das Fandom seinen festen Platz bei uns. PROC und PRFZ haben ihre Mitgliederversammlungen, und wir diskutieren in mehreren Programmpunkten über Vergangenheit und Gegenwart des Fandoms.

Damit man das alles auch durchhält, gibt es Stärkung an der Imbissbude und an der Theke. Und das Beste zum Schluss: das Grillen am Samstagabend, der Höhepunkt unseres Cons, bei dem Freundschaften geschlossen wurden, die seit Jahrzehnten halten. Merkwürdig, aber wahr: Erst das Lagerfeuer macht den ColoniaCon zu dem, was er ist.

Also: Alles ist vorbereitet, und sogar die flammende Eröffnungsrede ist geprobt - wie das Bild zeigt ...


PS:

Freitag, 27.5., 18:00: VorCon im Reissdorf-Brauhaus am Griechenmarkt

Samstag, 28.5., 9:00: Einlass im Kölner Jugedpark

10:00: Beginn des Programms